Alte Herren - Berichte

Wieder einmal stand der AH-Ausflug auf der Termliste und 16 Mitglieder unserer Gruppe machten sich am 25.05. auf den Weg in die Pfalz. Der erste Treffpunkt war ein gemeinsames Frühstück in der "Galerie" in Durlach. Danach ging es mit Privatwagen und einem Transporter, den uns Jürgen freundlicherweise besorgt hatte, auf die Fahrt nach Kandel. Hier stand zuerst eine sportliche Herausforderung an. Beim "Fußgolf" sollte man mit so wenig Ballberührungen wie möglich, einen Fußball in ein Ziel schießen. Allerdings standen dem Erfolg einige schwerwiegende Hindernisse im Weg. Da wir in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, ist nicht genau bekannt, ob beide Gruppen nach den gleichen Regeln gespielt haben. Am Ende setzte sich in der ersten Gruppe Gerald mit deutlichem Abstand vor Jürgen und Thomas durch. In der zweiten Gruppe siegte Martin, gefolgt von Bolde und den punktgleichen Norbert und Mario. Nach einem kurzen Umtrunk nach dieser Hitzeschlacht, ging die Fahrt weiter nach Bad Bergzabern. Unser Hotel, das schon etwas in die Jahre gekommen war, überraschte uns im Innern dann doch und alle konnten ein großes und sauberes Zimmer beziehen. Auf unserer anschließenden Entdeckungstour durch das Städtchen, kehrten wir dann typisch pfälzisch in einer Pizzeria ein, um das Abendessen zu genießen.Leider kam uns die "pfälzisch/ italienische" Art nicht ganz entgegen, so dass Mancher, der nach zwei Stunden Wartezeit seine Pizza immer noch nicht hatte, ein paar "freundliche" Worte in die Küche des Lokals schmetterte. Nachdem auch die Letzten ihre Mahlzeit beendet hatten, tauchten wir in das Nachtleben von Bad Bergzabern ein. Zufälligerweise trafen wir uns alle wieder in einer Musikkneipe im alten Stil. Mit gutem Bier, toller Musik, Spielautomaten und einer Raucherecke wurde es ein toller und lustiger Abend. Viele erinnerten sich an die guten alten Zeiten und feierten genau wie früher. Lange nach Mitternacht machten sich die meisten Jungs auf den Heimweg in ihr Hotel. In ihr Hotel? Leider wußten zwei AH-Kollegen nicht mehr welches Hotel wir ausgewählt hatten und versuchten in einem anderen Hotel die Nacht zu verbringen.

Zum Frühstück am nächsten Morgen waren aber Alle wieder anwesend und wir konnten die geplante Wanderung rechtzeitig starten. Von Bad Berzabern ging es nach Dörrenbach, weiter nach Oberotterbach und auf einem anderen Weg wieder zurück zum Hotel. Obwohl es sehr warm war und nach Meinung einiger Mitwanderer auch sehr anstrengend, hatten wir nur wenige Verluste und Abbrecher zu beklagen. Mit einigen Getränken- und Essenspausen hielten fast alle bis zum Ende durch und auf der Terrasse unseres Hotels war die ganze Gruppe bald wieder vereint. Nach einer ausgiebigen Dusche fuhren wir gegen 19.00 Uhr mit dem Taxi zum Weinfest nach Pleisweiler. Bei toller Stimmung und guter Musik genossen wir an diesem Abend pfälzische Spezialitäten und einen kühlen Schoppen. Oder waren es doch mehr? Nachdem die Jungs nach und nach müde wurden und in Gruppen, teils wieder mit dem Taxi, den Heimweg antraten, blieben die harten Jungs so lange, bis kein Taxi mehr fuhr. So mussten die Letzten auch an diesem Abend nochmals eine Wanderung bis zum Hotel starten. Auch in dieser Nacht erreichten nicht alle ihr Hotelzimmer und jetzt weiß man auch, für was der Vorraum einer Bank alles gut ist. 

Am Sonntag traten wir nach dem Frühstück die Heireise nach Hohenwettersbach an.Auch dieser Ausflug wird uns in Erinnerung bleiben und noch für manche Lacher beim Erzählen und Zurückdenken sorgen.

 

Werner Steinborn           

Zurück zur AH-Seite     -     Zurück zur Startseite