B-Jugend Berichte

Der 8. Spieltag sah für die SG KB in schweres Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten der SG Pfinztal vor. Die Heimmannschaft begann sehr schwungvoll, jedoch konnte die SG KB in den ersten zehn Minuten das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten. Ab Minute 15 zeigte sich dann die spielerische und kämpferische Klasse der SG Pfinztal, und das Spielgeschehen verlagerte sich immer weiter in die Hälfte der SG KB. Ungeachtet dessen funktionierte die Defensive und ließ bis auf eine Splastickeinlage, bei der gefühlt 5 Spieler beider(!) Mannschaften beteiligt waren, keine 100%-ige Torchance zu. Leider konnte weder das Mittelfeld noch die einzige Sturmspitze der SG KB Entlastung bringen, die beeindruckende Abwehr der Heimmannschaft "ließ nichts anbrennen". Als alle schon den Halbzeitpfiff erwarteten, nutze die SG P einen Konzentrations- und damit Stellungsfehler in der Hintermannschaft. Den Diagonalpass über die Abwehr nahm der gegnerische Stürmer gekonnt an und versenkte den Ball sehenswert zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Eine Minute (!) nach Anpfiff fiel dann das 2:0. Viel zu einfach, fast unbehelligt konnte der gegnerische Stürmer den Ball im Gehäuse unterbringen. Nach diesem Treffer hatte man als Zuschauer nicht das Gefühl, dass es hier noch zu einer Punkteteilung geschweige denn zu einem Auswärtssieg reicht. Im Gegenteil, die Heimmannschaft drehte auf, und so stand es knapp 9 Minuten später 4:0. Da fast noch 30 Minuten zu spielen waren, musste man als Fan der SG KB ein Debakel befürchten. Aber ganz im Gegenteil: Die SG KB zeigt eine unglaubliche Moral, spielte und kämpfte plötzlich, mobilisierte die letzten Reserven. So verlagerte sich das Spiel weg vom eigenen 16er immer mehr Richtung Mittellinie, gar bis in die gegnerische Hälfte. Auch der eine oder andere Angriff wurde recht ordentlich bis zum Tor der Pfinztäler vorgetragen. Zu einem verdienten, zumindest die Moral belohnenden Anschlusstreffer reichte es leider nicht mehr.

Arndt, 26.10.2017

Im Auswärtsspiel bei der SG Siemens Karlsruhe 2 war kein Blumentopf zu gewinnen. Der Ausfall von vier Stammkräften konnte nicht kompensiert werden.
Die verbliebenen Stammspieler stemmten sich mit den nachgerückten Spielern zwar gegen die Niederlage, doch leider vergeblich. Zu agil und spielstark
war die Heimmannschaft, so dass die Niederlage, hochverdient war.
Bedauerlich war nur das häufig unfaire Verhalten der Heimmannschaft, das auch vom Schiedsrichter leider nicht unterbunden wurde.
Schade, dass eine so spielstarke Mannschaft wie die SG Siemens Karlsruhe 2 sich solcher Mittel bedienen muss.
Für die SG Bergdörfer heisst es jetzt, die Niederlage schnell abhaken, die richtigen Konsequenzen ziehen,
sich im Training richtig „reinzuhauen" und dann am kommenden Spieltag zu punkten.

Arndt, 22.10.2017

Im Spiel gegen die SG Rheinstetten kamen die Bergdörfer in der ersten Halbzeit nicht so richig in Schwung. Die SG Rheinstetten kombinierte gefälliger, konnten aber aus dieser Überlegenheit kein Kapital schlagen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wären die Bergdörfer nach einer gelungenen Kombination fast sogar überraschen in Führung gegangen, jedoch konnte die Abwehr der Rheinstettener gerade noch in letzte Sekunde klären. Mit 0:0 ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wurde das Bergdörfer-Spiel etwas besser, es wurde mehr kombiniert. Da Rheinstetten spieltechnisch nicht zulegen konnte, war es dann nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor für die SG Bergdörfer fiel. Als der Anschlusstreffer in der Luft lag, fiel das erlösende 2:0 nach einer erfolgreichen Einzelaktion im Mittelfeld verbunden mit perfekten Pass in die gegnerische Schnittstelle
auf den Stürmer, der sich die Chance sicher verwandelte. Der Dreier war gesichert!
Jetzt gilt es, den Schwung für das nächste Spiel mitzunehmen.

Arndt, 15.10.2017

Am Sonntag, den 07.05.2017, war die SG aus Pfinztal zu Gast in Stupferich. Bei Nieselregen und kühleren Temperaturen wurde das Spiel sehr verspätet angepfiffen, da der offizielle Schiedsrichter nicht zum Spiel erschien. Ein nach vielen Telefonaten gefundener Ersatzschiedsrichter ermöglichte es dann, dass das Spiel trotzdem stattfinden konnte und nicht wieder verschoben werden musste.
In der ersten Viertelstunde schlug sich die SG Bergdörfer sehr gut und kam auch zu einigen Chancen. Der (kalte) Schlag in den Nacken kam aber durch das Führungstor der Gäste, in deren Reihen sich der beste Torschütze der Liga befindet. Trotz einiger hochkarätiger Chancen der SG Berdörfer ging es mit 0:1 in die Habzeitpause.

Nach der Pause fielen noch zwei weitere Tore für Pfinztal. Die SG Bergdörfer hatte in der zweiten Halbzeit ihrerseits auch viel Chancen auf ein, zwei oder gar drei Tore, aber man brachte den Ball einfach nicht im gegnerischen Tor unter. Die SG Pfinztal spielte an diesem Sonntag sehr effizient und nutze ihre Chancen konsequent, dies im Gegensatz zu der SG Bergdörfer.

Clemens, 07.05.2017

Am Sonntag, den 02.04.17, trat die SG zum Auswärtsspiel in Ettlingen beim SSV an. Die Heimmannschaft rangiert vor der SG auf dem 2. Tabellenplatz und war somit Favorit. Das Aufwärmen der SG Akteure war - den sommerlichen Temperaturen geschuldet (?) - sehr zäh und man hatte das Gefühl, dass die SG heute eine Niederlage einfährt. Das Spiel wurde von einem guten Schiedsrichter angepfiffen. Am Anfang war das Spiel recht ausgeglichen, wobei die SG ein paar mehr Spielanteile hatte. Mit zunehmender Spieldauer verflog die Müdigkeit bei den SG Spielern und es wurde konzentrierter Fußball gespielt. Leider ging Ettlingen durch einen zu kurz geratenen Rückpass in Führung. Dies war erst einmal ein Schock, da eigentlich schön gespielt wurde.
Der Ausgleich fiel nicht sofort, aber nach einigen Minuten dann doch, und das nicht unverdient. Kurz danach hätte die SG dann in Führung gehen können, vergab aber überhastet den Führungstreffer. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.
Nach der Pause übernahm die SG mehr und mehr die Spielkontrolle und so fiel das 2:1 nach einem schönen weiten Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze. Durch den Rückstand musste Ettlingen aufmachen, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Die sich nunmehr bietenden Räume nutze die SG aber nicht sogleich aus, einige Großchancen wurden vergeben. Doch dann platze der Knoten: Kurz nach dem 3:1 folgte das 4:1, damit war der Sieg "unter Dach und Fach". Das letzte Tor des Tages gelang der SG nach einem sauber vorgetragenden Konter. Vor dem SSV-Tor wurde der Ball nochmal einmal quer gelegt und der SG-Stürmer konnte seinen Hattrick vollenden. Mit dem Sieg beim SSV hält die Siegesserie der SG an. Diese gilt es, beim nächsten Spiel auszubauen.

Clemens, 02.04.2017