D-Jugend Berichte

Früh am Morgen stand fest das es ein kalter Tag werden würde: Sturmböen und Dauerregen waren angesagt und Temperaturen um 8° Celsius. Insgeheim hat der eine oder andere - auch der Schiedsrichter (!) - auf eine Spielabsage gewartet. Selbst der Platzwart in Malsch, wo wir unser Auswärtspiel bestritten, fragte ein wenig ungläubig, ob wir wirklich spielen wollen ...

Daher wurde das Spiel erst mit 10 Minuten Verspätung angepfiffen. Unsere Mannschaft machte von Anfang an Druck. Das wurde bereits in der fünften Spielminute mit dem Führungstreffer belohnt. Fünf Minuten später konnte die Mannschaft bereits auf 2:0 erhöhen. Das Team erspielte sich weitere hochkarätige Chancen, die teilweise nur knapp das Tor verfehlten. Nach hinten ließ die Abwehr in der ersten Hälfte nichts anbrennen, die Malscher kamen zu keiner nennenswerten Aktion.

Nach dem Halbzeitpfiff wurde in einer kurzen Diskussion zwischen Trainern und Schiedsrichter und den beiden Mannschaften entschieden, das Spiel aufgrund der Kälte sofort fortzusetzen. Die Malscher kamen etwas besser ins Spiel, aber auch jetzt stand unsere D2 wirklich gut. Beide Teams hatten mit der Ballbehandlung auf dem nassen Rasen ihre liebe Mühe und so langsam merkte man den Spielern auch den Einfluss von Regen, Wind und Kälte auf ihre Körper an. Die Malscher kamen aber immer weniger aus ihrer eigenen Spielhälfte heraus. Teilwese ähnelte unser Spiel eher einem Handballspiel, bei dem wir den Ball am Strafraum hin und her
passten, um den bestmöglichen Schützen zu finden.

In der 50. Spielminute machte unsere Mannschaft den Sack dann endgültig zu und stellte den Endstand von 3:0 her. Der Widerstand der Malscher war endgültig gebrochen, sie droschen den Ball teilweise nur noch ins Aus und ergaben sich in ihr Schicksal. Der Schlusspfiff erlöste dann alle:
Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Zuschauer verließen fluchtartig den Platz und suchten Schutz im Trockenen. Dort gab es ein großes Klappern und Zittern, bis die nassen Klamotten vom Leib waren. Wirklich jeder freute sich nur noch auf eine heiße Dusche oder Wanne daheim!

Dieser Sieg war wirklich eiskalt erspielt und hätte aufgrund von drei Abseits-Treffern noch höher ausfallen können. Damit belegt die D2 weiter den vierten Platz in der Tabelle, punktgleich mit dem Dritten Durlach-Aue, die aktuell das bessere Torverhältnis aufweisen.

Jürgen, 19.03.2017