Alte Herren - Berichte

Es waren starke und namhafte AH Mannschaften, die sich am 27.Januar in der Lustgartenhalle zum 19. Baldur-Wimmer-Gedächtnisturnier trafen. Durch die schnellen Anmeldungen der Mannschaften, hat es sogar der FV Brühl, der seit vielen Jahren mit einer Mannschaft bei uns vertreten ist, in diesem Jahr nicht geschafft. So trafen in der Gruppe A SSV Ettlingen, DJK Ost,  TSV Schöllbronn und Spvgg Durlach-Aue auf den Gastgeber SV Hohenwettersbach. In der Gruppe B spielten der SC Wetterbach, VfB Grötzingen, SpG Rüppurr, ASV Hagsfeld und TSV Etzenrot um den Einzug in die Endrunde.

Im ersten Spiel des Turnier trafen der SV Hohenwettersbach und die Jungs von SSV Ettlingen aufeinander. Niemand in der gut besuchten Halle ahnte, dass diese beiden Mannschaften auch das letzte Spiel bei diesem Turnier bestreiten würden. Bei dieser ersten Begegnung konnten die Ettlinger mit einem 1:0 Sieg die Gruppenspiele eröffnen. Nach vielen spannenden Spielen unter der guten Leitung der Schiedsrichter Harald und Harry reichte es für DJK Ost in der Gruppe A mit zwei Niederlagen und zwei Unendschieden nur zum fünften Platz. Auf Platz vier kamen die Jungs aus Durlach-Aue. Platz drei belegte die Mannschaft von TSV Schöllbronn. Für den Gastgeber SV Hohenwettersbach blieb mit sieben Punkten und 3:1 Toren der zweite Platz, da der SSV Ettlingen mit 12 Punkten und 8:0 Toren nicht zu schlagen war. So erreichten diese beiden Mannschaften das Halbfinale.

In der Gruppe B zeigten die Rüppurrer von Anfang an, dass mit Ihnen zu rechnen ist und wurden mit 12 Punkten und 7:1 Toren Sieger in dieser Gruppe. Platz zwei und Teilnehmer am Halbfinale wurden die Freunde aus Wettersbach. Nach Anfangsproblemen kamen sie noch auf sechs Punkte und 6:4 Toren. Ganz eng ging es bei den Platzierungen drei und vier in dieser Gruppe zu. Am Ende belegte Etzenrot mit gleicher Punktzahl und um ein Tor besseres Torverhältnis den dritten Platz vor dem ASV Hagsfeld. Platz fünf belegt VFB Grötzingen mit drei Punkten und 5:8 Toren.

Im ersten Halbfinale trafen somit SSV Ettlingen und SC Wettersbach aufeinander. Nach einem spannenden Spiel und sehr guten Leistungen der Torhüter, endete das Spiel 1:1. Im anschließenden Siebenmeter-Schießen konnte sich Ettlingen mit 4:3 durchsetzten und zog damit in das Endspiel ein. Auch das zweite Halbfinale endete nach der regulären Spielzeit mit 1:1 und erst im Siebenmeter-Schießen konnte der SV Hohenwettersbach gegen die Jungs aus Rüppurr den Einzug in das Finale perfekt machen.

Beim Spiel um Platz drei konnte keine Mannschaft den gegnerischen Torhüter bezwingen, so dass auch hier eine Entscheidung vom Punkt erfolgen musste. Nach vielen Felversuchen der Schützen, gelang es dem SC Wettersbach dann doch, dieses Spiel mit 1:0 zu gewinnen. Das Endspiel zwischen SSV Ettlingen und dem SV Hohenwettersbach entwickelte sich zu einem spannenden und kämpferischen Spiel, das von vielen Zuschauern begeistern verfolgt wurde. Leider waren die Ettlinger mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden und einige Hitzköpfe wollten das Spiel abbrechen und das Spielfeld verlassen. Nach lautstarken Protesten und hitzigen Diskussionen siegte jedoch die Vernunft und der SSV Ettlingen bendete das Spiel in sportlicher und anständiger Weise. Der Jubel unserer Mannschaft war riesengroß, als der 1:0 Sieg beim diesjährigen Endspiel des AH-Turniers feststand. Es ist schon länger her, dass der SV Hohenwettersbach sein eigenes Turnier gewinnen konnte. Nur zwei Gegentore aus dem Spiel heraus über das gesamte Turnier zeigen, wo bei diesem Turnier die Stärken der Mannschaft lagen. Als dann die Torjäger zum richtigen Zeitpunkt trafen, war der  Turniersieg der Lohn einer tollen Mannschaftsleistung. Bei der anschließenden Siegerehrung im vollbesetzten Foyer der Lustgartenhalle, konnten die siegreichen Mannschaften dann ihren Umschlag mit der Prämie entgegennehmen. Leider konnte durch Lieferschwierigkeiten in diesem Jahr kein Siegerpokal überreicht werden, das bei den Jungs des Turniersiegers für große Entäuschung sorgte. Bei kühlen Getränken und gutem Essen aus der AH-Küche wurden noch viele Gespräche geführt und mancher Spielzug noch einmal erklärt. Mit guten Vorsätzen für das nächste Jahr wurde auch schon die Teilnahme beim nächsten Turnier festgelegt.

Für die Helfer der AH war der Abend aber noch nicht beendet, denn es folgte noch das beliebte und erfolgreiche Ortsturnier der örtlichen Vereine. Leider haben einige Vereine abgesagt und das Turnier konnte nur mit fünf Mannschaften gestartet werden. Es wurden spannenden Spielen, die mit zahlreicher Fanunterstützung, fair und mit viel Kampfgeist über die Bühne gingen. Am Ende belegten ausgerechnet die Jugendtrainer den fünften Platz, was die sehr gute Ausbildung unserer Jugendmannschaften aber nicht in Frage stellt. Platz vier konnte das neu zusammngestellte Team Pfoschdenschuss erspielen. Auf dem dritten Platz landeten die Jungs der Rehbuckel-Kicker, die immer einen der vorderen Plätze belegen. Für eine kleine Überaschung sorgte das junge der Team der Feuwehr, die sich einen tollen zweiten Platz erkämpften. Sieger des Ortsturniers 2018 wurde der mehrmalige Sieger dieses Ortsturniers, die Siedlergemeinschaft, die überlegen den Siegerpokal entgegennehmen konnte.

Auch diese Turnier wurde noch intensiv im Foyer der Lustgartenhalle durchgesprochen und der Abend wurde noch sehr lange und lustig. Wir hoffen auf mehr Meldungen im nächsten Jahr, damit die zahlreichen Zuschauer noch mehr tolle Spiele und die gute Stimmung in der Halle genießen können.

Hier gibt es Fotos zu sehen.

Werner Steinborn

 

 

 

 

                 

Zurück zur AH-Seite     -     Zurück zur Startseite