Alte Herren - Berichte

Am Samstag, 25.10.2014 war die AH-Gruppe wieder einmal beim Schlachtfest des TSV Etzenrot. Natürlich haben wir uns vor dem Essen der Schlachtspezialitäten auch noch sportlich betätigt. Unser letztes Spiel auf Großfeld in diesem Jahr ging gegen die AH des ATSV Mutschelbach. Da unser Gegner nur neun Mann zur Verfügung hatte, und unsere Mannschaft vollzählig mit 14 Jungs angereist war, haben wir zwei Spieler an den Gegner abgegeben, damit ein Spiel stattfinden konnte. Auf dem Kunstrasen von Etzenrot entwickelte sich dann ein echtes "AH-Spiel", das am Anfang von vielen Fehlpässen und individuellen Fehlern gekennzeichnet war. Nachdem Gerald das 1:0 gelungen war, erzielte ausgerechnet unsere "Leihgabe" (Dirk) an den Gegner den Ausgleich. Hatten wir vielleicht doch die "falschen" Spieler abgegeben? Auch Klaus, der ausgeliehen war, kurbelte immer wieder die Angriffe der Gegner über die linke Seite an. Langsam gewöhnten wir uns aber an den ungewohnten Kunstrasen und die Aktionen wurden genauer und sicherer. So dauerte es nicht lange, bis Markus den SVH wieder in Führung schießen konnte. Was niemand von den zahlreichen Zuschauern glauben konnte, trat dann doch ein und Mutschelbach konnte, nach einem groben Abwehrfehler von uns, wieder ausgleichen. Nun lief uns langsam die Zeit davon, denn wir wollten das letzte Großfeldspiel in dieser Spielzeit unbedingt mit einem Sieg beenden. Die große Fangemeinde aus Hohenwettersbach machte sich noch einmal bemerkbar und es gelang uns tatsächlich, noch einmal durch Markus, den 3:2 Siegtreffer zu erzielen. So wurde das Jahr 2014 auf sem Feld durch einen Sieg beendet und wir starten schon nächste Woche mit dem Hallenturnier in Rüppurr. Anschließend war das kleine Clubhaus von Etzenrot fast in Hohenwettersbacher Hand und wir ließen uns die Schlachtplatten oder Kotelettes schmecken. Wir möchten uns auch bei den zahlreichen Fans bedanken, die in diesem Jahr dabei waren. Wir hoffen, es war nicht nur wegen dem Schlachtfest!

Werner Steinborn   

Am 20.09.2014 startete unsere AH beim Kleinfeldturnier in Wettersbach. Das Blitzturnier für acht AH-Mannschaften war einer der Höhepunkte beim diesjährigen Oktoberfest des SCW. Da der VFR Bischweier nicht angereist war, hatten wir die ersten drei Punkte schon gewonnen, bevor das Turnier richtig begonnen hatte. Im zweiten Gruppenspiel gegen Durlach-Aue war die Sache schon bedeutend schwieriger und erst nach hartem Kampf konnten wir durch Tore von Thomas und Gerald die „Auer“ mit 2:1 besiegen. Im letzten Gruppenspiel gegen SCW 2 musste nun unbedingt ein Sieg her, damit wir das Endspiel erreichen konnten. Nachdem es lange 1:1 stand (Torschütze Thomas) und Chancen auf beiden Seiten für den Sieg vorhanden waren, setzte sich am Ende doch die spielerisch bessere Mannschaft durch und wir gewannen durch den Siegtreffer von Holger mit 2:1 und zogen daher völlig verdient ins Endspiel ein.

201409 SCW

Auch hier war der SCW mit seiner ersten Mannschaft unser Gegner. Die Jungs aus Wettersbach waren sehr motiviert, da sie die Niederlage vom August (Spiel beim Sportfest auf Großfeld endete 6:2 für uns) immer noch nicht vergessen hatten.

So begannen die Freunde aus Wettersbach auch sehr nervös und wir konnten dies mit dem 1:0 durch Gerald auch gleich nutzen. Leider war die Freude darüber so groß, dass wir vergessen haben, ein weiteres Tor nachzulegen. Wir hatten zwei, drei „Hundertprozentige“, schafften es aber nicht, den Ball ins Tor zu schieben. So kam es, wie so oft im Fußball. Die Wettersbacher erzielten ein glückliches 1:1 und danach war unser Widerstand gebrochen. Jetzt setzte sich auch die Jugend beim SCW durch und sie erzielten noch zwei Tore zum 1:3 Endstand.

Beim späteren Oktoberfest im Zelt waren wir Stolz auf den 2. Platz und die Wettersbacher konnten wieder einmal sehen, dass wir vom SVH nicht nur gut Fußball spielen, sondern auch kräftig feiern können.

 

 

Werner Steinborn, 22.09.2014

ah-helmsheimAm Sonntag, den 27.07.14 startete die AH bei einem Kleinfeldturnier in Helmsheim. Da Rainer Neufeld in Helmsheim eine neue Heimat gefunden hat, wollte er sich mit „seinen Jungs" vor heimischem Publikum präsentieren. Es waren fünf Mannschaften am Start und jeder spielte gegen jeden. Vielleicht war der Sonntagmorgen doch nicht unsere optimale Uhrzeit, denn das erste Spiel haben wir gleich unglücklich mit 1:2 verloren. Das Unentschieden, das dann folgte, war mehr als verdient und im dritten Spiel, gegen die Heimmannschaft Helmsheim wollten wir natürlich alle für Rainer spielen. Leider ging das total in die Hose und wir verloren, trotz drückender Überlegenheit, mit 0:3. Im letzten Spiel gegen den Turniersieger konnten wir dann endlich unser Können abrufen und erzielten drei herrliche Tore durch unseren Torjäger Gerald.
Nach vier mal zwanzig Minuten Spielzeit und nur wenig Pausen zwischen den Spielen waren einige „ältere" Herren doch ziemlich geschafft. Bei der anschließenden Preisverteilung konnte wir uns dann über einen Schinken und eine Flasche „Hochprozentiges" freuen.

Werner Steinborn

Am Samstag, den 31.05.2014 sind wir der Einladung unserer Freunde aus Rüppurr gefolgt und gingen beim Kleinfeldturnier der AH-Mannschaften der FG Rüppurr an den Start. Da wir mit einer großen Gruppe und sehr spielstarken Jungs antreten konnten, haben wir uns schon einen vorderen Platz unter den acht teilnehmenden Mannschaften ausgerechnet. Das erste Spiel ging gleich gegen die starken Ettlinger und unser Einsatz wurde in diesem Spiel mit einem 3.3 belohnt. Im zweiten Spiel gegen die DJK Rüppurr erzielten wir einen umjubelten 1:0 Sieg. Im letzten Gruppenspiel hätte uns dann ein Unentschieden gereicht, um weiter zu kommen. Leider waren wir zu unkonzentriert und durch einen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, kamen die "älteren Herren" aus Durlach-Aue zum 1:0. Obwohl wir weiterhin überlegen waren und mehrere Torchancen nicht nutzen konnten, wurden wir ausgekontert und am Ende hatten wir das Spiel mit 1:3 verloren. So war das Turnier früh für uns beendet und wir konnten noch die Livemusik im Festzelt und die angebotenen Kaltgetränke genießen. 

 

 

 

   

Am Freitag, den 23.05.2014 startete in diesem Jahr unser AH-Ausflug in das Nachbarbundesland auf der anderen Rheinseite. Gegen 11.00 Uhr trafen sich die ersten neun Mitfahrer im Jugendraum unseres Clubhauses. Traditionell wurde das Wochenende mit einem Weißwurstfrühstück eingeläutet. Gegen 13.00 Uhr fuhren wir dann mit den Privatautos in Richtung Pfalz. Nach einem kleinen Abstimmungsproblem erreichten wir auch unseren ersten kulturellen Höhepunkt bei diesem AH-Ausflug, das Hambacher Schloß. Obwohl nicht alle Mitfahrer die Bedeutung dieses geschichtsträchtigen Gebäudes auch im Innern näher kennenlernen wollten, genossen wir bei herrlichem Sonnenschein die Aussicht von der Schloßterasse.

Unser nächstes Ziel war dann schon das Naturfreundehaus in Neustadt an der Weinstraße. Auch hier konnten wir nach der Zimmerbelegung und dem Beziehen der Betten (das ist wörtlich gemeint) den Willkommenstrunk auf der Terasse einnehmen. Nach und nach trafen dann auch die Nachzügler ein und wir konnten uns die Spezialitäten der Pfalz servieren lassen. Mit vielen alten Geschichten und Neuigkeiten aus dem Fussballerleben eines jeden Einzelnen, wurde es ein lustiger und langer Abend. Nicht jedes AH-Mitglied freute sich auf sein Fünfmann-Zimmer, aber irgendwann fand jeder den Weg in ein geeignetes Zimmer und im Naturfreundehaus kehrte die Nachtruhe ein.

Am nächsten Morgen hat uns das Frühstücksbuffet doch etwas überrascht und mancher Langschläfer hätte sich eine bessere Grundlage für den Rest des Tages gewünscht. Der morgentliche Regen ließ bald nach und wir konnten unsere Wanderung pünktlich um 11.00 Uhr beginnen. Vom Naturfreundehaus ging es dann in ca. zwei Stunden zur Kaltenbrunner Hütte. Nach einer kurzen Einkehr ging ein Teil der AH-Mitglieder auf einer Abkürzung zum Naturfreundehaus zurück und ein größerer Teil der Gruppe wanderte weiter zur Hellerhütte und erst dann wieder zum Naturfreundehaus.

Am Abend stand dann noch eine kurze Busfahrt nach Neustadt und ein kleiner Fussmarsch nach Haardt auf dem Programm, bevor wir in das dortige Weinfest eintauchten. Die Freude war natürlich riesengroß, als wir auf diesem Fest noch zwei Freunde der AH trafen, die extra für dieses Treffen angereist waren. Auch an diesem Abend gefiel es einigen Jungs auf dem Weinfest so gut, dass die Zimmer im Naturfreundehaus in dieser Nacht nicht lange belegt waren.

Da unser Clubhaus leider immer noch nicht wieder geöffnet ist, konnten wir uns nicht auf einen Abschluss in einem anderen Lokal durchringen, so dass am nächsten Morgen nach dem Frühstück alle den Heimweg antraten.  

                                                                                                                                                                                                                                                Werner Steinborn

 

             

Zurück zur AH-Seite     -     Zurück zur Startseite