Datenschutzordnung

Bei erfolgter Aufnahme erklärt das Mitglied des Vereins mit der Erhebung, Verarbeitung (Speicherung, Veränderung, Übermittlung) oder Nutzung personenbezogener Daten im folgenden Umfang einverstanden:

 

1. Speicherung von Daten für die Mitgliederverwaltung
Der Verein erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten seiner Mitglieder mittels Datenverarbeitungsanlagen (EDV) zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Zwecke und Aufgaben (Mitgliederverwaltung).
Es handelt sich insbesondere um folgende Mitgliederdaten: Name, Anschrift, Bankverbindung, Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilnummer) sowie E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Lizenz(en) sowie Funktion(en) im Verein.
Mitgliederverzeichnisse dürfen nur vom Vorstand des Vereins, dem Kassier oder sonstigen Mitgliedern, die eine besondere Funktion innerhalb des Vereins ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert, verwaltet, gepflegt oder eingesehen werden.

 

2. Weitergabe von Mitgliedsdaten an andere Vereinsmitglieder (Aushang, interne Kontaktlisten)
Der Vorstand macht besondere Ereignisse des Vereinslebens im Ortsblatt und/oder auf der Webseite bekannt. Dabei können personenbezogene Mitgliederdaten veröffentlicht werden. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruchs unterbleibt in Bezug auf das widersprechende Mitglied eine weitere Veröffentlichung auf den beschriebenen Wegen.

Im Rahmen der internen Zusammenarbeit innerhalb des Vorstands bzw. erweiterten Vereinsvorstands sowie innerhalb der Mannschaften können Kontaktlisten und/oder Organigramme mit personenbezogenen Kontaktdaten (Name, Telefonnummer, Anschrift, E-Mail-Adresse) erstellt werden. Kontaktlisten und Organigramme zum Zweck der vereinsinternen Zusammenarbeit dürfen nicht an Personen außerhalb der genannten Personenkreise (Vorstand, erweiterter Vorstand, Mannschaft), für welche die Liste erstellt wird, weitergegeben werden. Das einzelne Mitglied kann jederzeit einer Aufnahme in einer der Kontaktlisten widersprechen.

3. Weitergabe der Daten an E-Mail-Provider (1+1)
Auf Wunsch erhalten Vereinsmitglieder mit entsprechender Funktion und Verantwortlichkeit eine E-Mail-Adresse des Vereins, die entsprechend den Namen der Vereinsdomain beinhaltet (bspw. „@sv-hohenwettersbach.de“). Zum Zwecke der Einrichtung des E-Mail-Postfachs, wird dem Provider der Name des Vereinsmitglieds übermittelt.


4. Weitergabe der Daten an übergeordnete Verbände und Behörden
Als Mitglied übergeordneter Verbände, ist der Verein dazu verpflichtet, regelmäßig bestimmte personenbezogene Daten dorthin zu melden. Dies trifft insbesondere auf aktive Sportler der bei den Verbänden gemeldeten Mannschaften zu.
Übermittelt werden an den
- Deutschen Fußball-Bund e.V. (DFB), Otto-Fleck-Schneise 6, 60528 Frankfurt/Main
- Badischen Fußballverband e.V., Sepp-Herberger-Weg 2, 76227 Karlsruhe
- Badischen Sportbund Nord e.V., Am Fächerbad 5, 76131 Karlsruhe
bspw. Name, Geburtsdatum, Anschrift, Vereinsmitgliedsnummer, Lizenzen, Dauer der ehrenamtlichen Arbeitsstunden und Funktion im Verein.

In besonderen Fällen (bspw. Jugendsportverantwortliche) kann der Verein zudem verpflichtet werden, als ansässiger Verein der Stadt Karlsruhe (Schul- und Sportamt, Blumenstraße 2a, 76133 Karlsruhe) personenbezogene Daten zu übermitteln wie bspw. Name und Telefonnummer.

 

5. Vereinsversicherungen
Der Verein kann Versicherungen abschließen, aus denen er und/oder seine Mitgliedereistungen beziehen können. Soweit dies zur Begründung, Durchführung oder Beendigung dieser Verträge erforderlich ist, übermittelt der Verein personenbezogene Daten seiner Mitglieder (Name, Adresse, Geburtsdatum oder Alter, Funktion(en) im Verein etc.) an das zuständige Versicherungsunternehmen. Der Verein stellt hierbei vertraglich sicher, dass der Empfänger die Daten ausschließlich dem Übermittlungszweck gemäß verwendet.

 

6. Öffentlichkeitsarbeit
Im Zusammenhang mit dem Spielbetrieb des Vereins sowie aus Mitgliederversammlungen und anderen satzungsgemäßen Vereinsveranstaltungen veröffentlicht der Verein personenbezogene Daten und Fotos seiner Mitglieder auf seiner Webseite, im Vereinsheft sowie im Ortsblatt. Darüber hinaus können diese in E-Mails, Rundschreiben, in den sozialen Medien veröffentlicht und Daten und Fotos zur Veröffentlichung in Print- und Onlinemedien übermittelt werden.. Dies betrifft u.a. Spielergebnisse, Spielaufstellungen, Spielerkadernennung, Turnierergebnisse, Geburtstage, Wahlergebnisse in Mitgliederversammlungen oder sonstige Veranstaltungen.
Auch im Rahmen von Ehrungen und Geburtstagen kann eine solche Veröffentlichung erfolgen.
Die Veröffentlichung/ Übermittlung von Daten beschränkt sich dabei auf Name, Vereins- und Abteilungszugehörigkeit, Dauer der Vereinszugehörigkeit, Funktionen im Verein und Geburtsdatum. Im Rahmen von Veröffentlichungen können außerdem wörtliche Zitate – die als solche gekennzeichnet werden - sowie Interviews mit Mitgliedern beinhalten.

 

7. Widerspruch
Ein Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vereinsvorstand die abgegebene Einwilligung in die Veröffentlichung von Einzelfotos und Daten seiner Person widerrufen. Ab Zugang des Widerspruchs unterbleibt die Veröffentlichung/Übermittlung und der Verein entfernt vorhandene Fotos und Daten von seiner Webseite und anderen Medien.

 

8. Rechte aus dem Bundesdatenschutzgesetz
Jedes Mitglied hat im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes das Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, ggf. den Empfängern bei Datenübermittlung, den Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner Daten.

 

9. Weitere Datenverarbeitung
Eine anderweitige, über die Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben und Zwecke hinausgehende Datenverarbeitung oder Nutzung ist dem Verein nur gestattet, sofern er aus gesetzlichen Gründen hierzu verpflichtet ist oder eine Einwilligung des Mitglieds vorliegt. Ein Verkauf von Daten ist nicht erlaubt.

 

10. Austritt aus dem Verein und Löschung der Daten
Beim Austritt aus dem Verein werden personenbezogene Daten aus der Mitgliederliste gelöscht. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.